Nach oben

DMK im Wandel

Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2020

< Zurück zur Übersicht
14.06.2021
DMK Group nimmt „Storytelling“ wörtlich und denkt ein angestaubtes Format ganz neu
Die DMK Group ist im Wandel und geht im Rahmen ihrer Vision 2030 auch kommunikativ neue Wege. Dass das keine bloße Floskel ist, zeigt auch der neue digitale Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens, der sich im Stil eines Hörbuchs präsentiert und den Zuhörer auf eine ganz eigene Reise durch das Geschäftsjahr 2020 mitnimmt. Audioelemente wie authentische Interviews mit den Menschen der DMK laden dazu ein, noch tiefer in die einzelnen Themenbereiche einzusteigen. Dabei werden die klassischen Inhalte eines Berichts nicht vergessen, sondern von dem neuen Ansatz untermauert.

Von der fixen Idee zur Umsetzung
In einem von der Corona-Pandemie geprägten Jahr waren viele Dinge, die zuvor selbstverständlich erschienen, plötzlich nicht mehr möglich. Ob im privaten oder beruflichen Bereich – die Menschen mussten sich schnell auf Neues einlassen, Gewohnheiten veränderten sich. Ein gutes Beispiel dafür ist die gestiegene Nutzung von Audio-Formaten, die sich mit reduzierten Kontakt- und Freizeitangeboten in 2020 zu einem echten Trendmedium entwickelt haben. 

„Als wir Anfang des Jahres vor der Frage standen, wie wir unseren Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht für 2020 angehen sollten, haben wir darüber nachgedacht, wie wir auch neue Zielgruppen passender mit den wichtigen Themen aus unserem Unternehmen erreichen können. So ein Bericht hat ja schnell etwas „angestaubtes“ und man denkt an ein Konstrukt aus Zahlen und Fakten.“, so Oliver Bartelt, Kommunikationschef der DMK Group. „Mit dem Wissen, dass ein Drittel der deutschen Bevölkerung inzwischen regelmäßig Podcasts oder Hörbücher hört und wir mit diesen Formaten bereits erste positive Erfahrungen über unseren eigenen Podcast „Denkfutter“ gesammelt haben, kam uns der Gedanke, den Ansatz auch auf den Bericht zu übertragen.“ 

Was als eine fixe Idee begann, nahm Schritt für Schritt Gestalt an. Gemeinsam mit der Digital-Agentur deepblue networks setzte das Unternehmen seine Vision von einem innovativen Audio-Bericht um. Mit vielen Ideen und einem kreativen Team entstand so ein ganz neues Format, das im Erscheinungsbild nicht mehr viel mit dem herkömmlicher Berichte gemein hat, dabei aber keinesfalls an Inhaltstiefe verliert. 

„Wir freuen uns, dass wir mit DMK einen Kunden an unserer Seite haben, der auch mal „outside the box“ denkt und den Mut hat, neue Wege zu gehen. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, ein bestehendes Format auf eine ganz neue Ebene zu heben.“, so Oliver Drost, CCO bei deepblue networks.

Unter dem Titel „Gemeinsam macht Geschichte“ besticht der interaktive Bericht durch eine illustrativ ansprechend gestaltete Themenbühne, auf der sich Interessierte das Jahr 2020 als Hörbuch anhören können. Von dort aus können sie in eines von vier Hauptkapiteln abspringen, in denen jeweils tiefergehende Informationen zu den einzelnen Themengebieten zu finden sind. Hier werden klassische Textpassagen mit Audio-Elemente wie z.B. Interviews kombiniert. Wer also lieber lesen als zuhören möchte, findet so bedarfsgerecht alle benötigten Informationen.

Keine halben Sachen
Um dem frischen und zeitgemäßen Ansatz vollständig Rechnung zu tragen, holte sich das Team gestalterische Unterstützung von Simon Prades, einem renommierten deutschen Graphik-Künstler, dessen Werke weltweit beeindrucken. Gelesen wurde das Hörbuch von Marion von Stengel, einer aus Kino, TV und Funk bekannten (Synchron-)Sprecherin.

Ganz nach dem Ansatz eines Hörbuchs ist der Bericht neben seiner „Homebase“ auf www.dmk.de auch auf spotify und YouTube zu finden.
 

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Nachhaltigkeit & Verantwortung